News Detailansicht

Bericht zur Jahreshauptversammlung

|   Verein

Da der „Jägerhof“ seine Pforten geschlossen hat, fanden sich die Mitglieder des TV Marköbel zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 14.2.2020 in den Räumen des Martin-Luther-Hauses in Marköbel ein.

Die Übungs- und Abteilungsleiterinnen aus dem Kinderturn-, Gymnastik- und Tischtennisbereich zeichneten in ihren Berichten ein sehr positives Bild, die Übungsstunden sind überall gut besucht, im Kinderturnbereich ist man deswegen in verschiedenen Gruppen leider schon zur Führung von Wartelisten gezwungen. Über 100 Kinder absolvierten im Sommer das Kinderturnabzeichen der Deutschen Turnerjugend. Zum 125-jährigen Jubiläum wurde eine sehr schöne Festschrift erstellt, die Akademische Feier fand im Mai in einem stilvollen und gelungenen Rahmen statt. Im August wurde wieder ein Spiel- und Sportfest auf die Beine gestellt, bei der sich viele Kinder zum Turnen, Toben und Spielen zusammenfanden. Den Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen machte die Candlelight-Rival-Party.

Bei den anschließenden Wahlen war das Amt des Kassierers neu zu besetzen. Nach 28 Jahren stellte Harmut Wosch sein Amt zur Verfügung, wir werden ihn vermissen! Der Vorstand war glücklicherweise in der Lage, Beate Veneziano für das Amt zu interessieren, sie wurde einstimmig als neue Kassiererin gewählt. Ebenso neu besetzt wurde das Amt des Pressewartes mit Sebastian Altenburg, der ebenso einstimmig gewählt wurde. Der 1. Vorsitzende Dieter Münch, die 2. Vorsitzende Helga Dauth, 2. Kassiererin, Schriftführerin, Abteilungsleiterin Tischtennis und Jugendwartin Tischtennis Katja Petz wurden in ihren Ämtern bestätigt, ebenso wie die Kinderturnwartin Heike Brune, Jugendturnwartin Andrea Elsässer, und Egon Kuhl als Zeugwart , jetzt für den gesamten Turnverein!

Für  25 Jahre Mitgliedschaft wurden Kristina Goldacker, Jan Peter, Marika Montag, Beate Veneziano, Sibylle Baron und Heike Becker geehrt, für ihre 50-jährige Mitgliedschaft und somit Ehrenmitgliedschaft Christine Heppner, Marga Dietzel, Eleonora-Gottwald-Caparella, Michael Bassermann, Annemarie Bassermann und Rosemarie Spriesterbach.

Zurück